Katharina Mossmann und Jens Kaiser in Shanghai

shanghai


Bei einem gemeinsamen Jugendaustausch des Landessportbundes NRW, des Westdeutschen Schwimmverbandes und des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes (NWJV) mit Schanghai waren auch zwei Düsseldorfer Judokas vom JC71 Teil der Gruppe des NWJV die in den Herbstferien  in der chinesischen Metropole waren. In den zwei Wochen wurde unter Leitung von Landestrainer Eduard Matijass und Jens Kaiser im Osten der Volksrepublik regelmäßig trainiert. Außerdem gab es ein umfangreiches Kulturprogramm und einen Vergleichskampf.

Katharina Mossmann war eine der fünf nominierten weiblichen Judokas, die am Trainingscamp teilnahmen. Neben Judoeinheiten mit dem „Profiteam“ der Stadt Shanghai wurden auch Krafttrainings- und  Laufeinheiten absolviert. Untergebracht waren die Judokas in einer Sportschule in der auch viele  andere Sportarten praktiziert werden. Nach der ersten sehr intensiven Trainingswoche hatten die Sportler am Wochenende ausreichend Zeit Schanghai zu besichtigen. Auch mit den Schwimmern aus NRW trafen sich die Judokas zu einem gemeinsamen Ausflug. Der wurde mit einem Spaziergang zum Aussichtspunkt gestartet. Danach sind alle gemeinsam in einen Teil der Schanghaier Altstadt gegangen. Es folgte eine Einladung zu einem typisch chinesischen Essen.

„Nach dieser Stärkung sind wir weiter zu dem Mittelpunkt der Schanghaier Skyline, dem berühmten Fernsehturm, gefahren. In 400 Metern Höhe hatten wir nicht nur einen fantastischen Ausblick auf Schanghai am Tag, sondern nach einem gelungenen Abendessen in dieser Höhe konnten wir auch noch die Lichter bei Nacht bewundern“, berichtet Eduard Matijass. In der zweiten Woche wurde ein Ausflug in ein altes chinesisches Wasserdorf unternommen, hier konnten die Sportler in einem alten Teehaus, in einem alten chin. Restaurant und bei einer Gondelfahrt weitere tolle Einblicke  gewinnen.

 

Die Chinesen waren auf jeden Fall sehr gute Gastgeber und bemühten sich sehr um das Wohl der Judokas. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt, neben den unvergesslichen Eindrücken verletzte sich Katharina leider am Rücken und muss nun eine Trainingspause einlegen.

 

Dies könnte Dir auch gefallen...