Männermannschaft schafft den Aufstieg!

Saisonfinale 2017 OberligaAm Samstag, dem 08.07.17 fand der vierte und letzte Kampftag der Oberliga der Männer statt. Die Mannschaft des JC 71 Düsseldorf reiste nach Witten, um dort den Aufstieg zu sichern und die gesetzten Ziele zu erreichen. Die Ausgangslage schien zunächst sehr gut, da das Team auf dem zweiten Tabellenplatz stand und alles in der eigenen Hand hatte. Die Gegner aus Essen und Witten befanden sich dagegen in der unteren Tabellenregion und sollten schlagbar sein.

Durch zahlreiche kurzfristige Ausfälle und Absagen einiger Kämpfer der Mannschaft wurde die Aufgabe immer größer und erschwerte die Planung vor dem Kampftag. Letztendlich stand die Mannschaft am Samstag in Witten mit nur sieben Kämpfern auf der Wettkampffläche. Aufgrund des schmalen Kaders und zwei doppelt besetzter Gewichtsklassen konnte die Mannschaft und Coach Edmund Schulz pro Begegnung nur fünf der sieben Gewichtsklassen besetzen. Die Gewichtsklassen bis 60 kg und bis 100 kg blieben an diesem Kampftag unbesetzt.

Nach einer kurzen Aufwärmphase stand die erste Begegnung an. Coach Edmund Schulz schickte die Mannschaft nach kurzer Ansprache auf die Matte. monster-beats-earbuds-review-lawsuit Die Gegner aus Essen gingen kampflos mit zwei Punkten in Führung. Da die Essener niemanden gegen Andrii Kolesnyk in der Klasse über 100 kg aufstellten, konnte auch das Team aus Düsseldorf punkten. Den ersten Kampf bestritt Kansetsu Eguchi bis 90 kg. Er siegte mit einem Haltegriff und glich zum zwischenzeitlichen zwei zu zwei aus. In der Gewichtsklasse bis 73 kg gewann Cedric Thyssen seinen Kampf souverän durch Ippon. Auch Rodel Arnolds siegte ohne Mühe bis 66 kg. Der Sieg gegen Essen stand damit schon fest und es folgte die letzte Gewichtsklasse bis 81 kg. Aljoscha Claesges gewann seinen Kampf ebenfalls mit einem Ippon durch Uchi-mata nach kurzer Kampfzeit. Das Team siegte damit mit fünf zu zwei und alle Kämpfer konnten ihre Kämpfe eindeutig für sich entscheiden.

Es folgte direkt im Anschluss die Begegnung gegen den Gastgeber der Sportunion Witten-Annen III. Die Mannschaft ging unverändert auf die Matte und es folgten erneut drei kampflose Begegnungen. Beim Stand von eins zu zwei ging erneut Kansetsu Eguchi auf die Matte und siegte wieder mit einem Haltegriff. Im Kampf der Gewichtsklasse bis 73 kg hatte Cedric Thyssen Schwierigkeiten den unangenehmen Gegner vorzeitig zu besiegen. Kurz vor Ende der offiziellen Kampfzeit von vier Minuten siegte er dann doch durch Ippon. Der Kampf von Rodel Arnolds bis 66 kg gestaltete sich ähnlich und ging über die gesamte Kampfzeit. Er siegte und damit stand erneut der Sieg der Begegnung fest. Aljoscha Claesges verlor leider seinen Einzelkampf bis 81 kg und damit stand es am Ende vier zu drei für den JC 71 Düsseldorf.

Das Team konnte am letzten Kampftag beide Begegnungen gewinnen und sicherte damit den zweiten Tabellenplatz und auch den Aufstieg in die Regionalliga. Der Aufstieg ist damit der vierte in Folge seit dem Start in der Bezirksliga 2014. nfl jerseys cheap china Das Team erreichte bisher seine Ziele die in der „Mission 2020“ festgehalten sind. Jedoch musste das Team diese Saison erstmals auch eine Niederlage hinnehmen und stand erstmals auch nicht auf dem ersten Tabellenplatz. Diesen Erfolg erreichte der JC Koriouchi Gelsenkirchen. Die Mannschaft aus Gelsenkirchen schaffte es am zweiten Kampftag das Team aus Düsseldorf zu schlagen und gewann damit letztendlich auch verdient die Oberliga 2017. Das Team des JC 71 Düsseldorf wird weiterhin an dem Ziel arbeiten bis zum Jahr 2020 die Bundesliga zu erreichen. Bisher wurde die Zielvorgaben eingehalten.

Zum Abschluss des Kampftages hielt Coach Edmund Schulz eine Ansprache vor den mitgereisten Kämpfern. Trotz der soliden Leistung und dem erneuten Aufstieg äußerte der Coach Kritik und spornte die Mannschaft an mehr an sich zu arbeiten. Die Motivation der Mannschaft und die Einsatzbereitschaft der Mannschaft solle sich in der kommenden Saison ändern und steigern müssen. Die Aufgabe nächstes Jahr in der Regionalliga zu bestehen wird eine große Herausforderung für die noch junge Mannschaft aus Düsseldorf. Die Worte des Coachs wird jeder einzelne Kämpfer ernst nehmen müssen, um nächstes Jahr in der stark besetzten Regionalliga zu bestehen. Die Mannschaft muss jetzt die Zeit nutzen und weiter an sich arbeiten und mehr zusammenwachsen. Dann besteht die Möglichkeit die gesetzten Ziele weiterhin in die Tat umzusetzen. Das Team des JC 71 Düsseldorf beendet damit eine erfolgreiche Saison und arbeitet weiter an der „Mission 2020“.

Dies könnte Dir auch gefallen...